Bunt und gut

Fragt mich nicht, wieso ich das bei der Bohne nicht mehr auf dem Schirm hatte; wahrscheinlich, weil sie sich tatsächlich oftmals mit Minnes jetzigem Spielzeug zufrieden gibt: Playmobilfiguren, Lego Duplo, Piratentaler und Bälle. Asche auf mein Haupt, ich hatte es schlicht vergessen.

Weiterlesen

Heimat

Es ist vielleicht ein bisschen wie mit einem alten Auto: natürlich freut man sich über das neue, weil elektrische Fensterheber und Rückfahrkamera und alles das, was die alte Kiste nicht hat. Aber gleichzeitig gibt es eben auch so viele Erinnerungen, die daran hängen, dass man den alten Bock eben doch nicht einfach so ausrangieren kann.

Weiterlesen

Halb so wild

Zuerst dachte ich da an gestohlene Handtaschen und Junkfood zu unmöglichen Preisen. Dann daran, wie ich wohl bis abends an abgekochtes, warmes Wasser für Bohnens Flasche kommen sollte. Dann, wie die Bohne wohl zwei Mal in einen tiefen Schlaf fallen könnte, wenn es drum herum doch laut und hektisch und voll ist.

Weiterlesen

Crossflow durchs Glück

Und kaum war’s vorbei, hing er uns natürlich in den Ohren mit: „Darf ich noch mal? Oh bitte, ich will nichts anderes mehr als Motocross! Ich wünsch‘ mir eins zum Geburtstag, oh bitte, darf ich noch mal?“

Weiterlesen

Auf Wiederhören

Kindermusik gibt es wie Sand am Meer, aber Rolf Zuckowski und Co. waren mir schon zuwider, als ich selbst noch klein war. Außerdem fehlte mir bei allem, woran ich bislang so vorbeigetrödelt bin, einige entscheidende Faktoren, nämlich: ein Rhythmus, der ein bisschen über das bloße Klatschen hinausgeht, die Schnellgitarren – und nicht zuletzt natürlich auch: ein ordentliches Schlagzeug.

Weiterlesen

Du dumme Kuh

Ich meine: alle Kinder testen ihre Grenzen aus, auch Minne, das gehört ja zum Erwachsenwerden dazu. Und wo will man seine Grenzen besser austesten können als daheim, im geschützten Raum der Familie? Die Frage ist eben nur, ab welchem Punkt man sich als Mutter oder Vater ausklinkt und das Kind gewähren lässt, obwohl innerlich vielleicht alle Zeichen auf Rot stehen.

Was würde ich tun, würde Minne „Halt’s Maul!“ zu mir sagen?

Weiterlesen
Loading

DAUERWERBESENDUNG

sidebar-1

Juhu, wir sind’s! Meine Jungs und ich.

Wir machen hier Werbung für das Leben, die Familie, den Alltag, für Optimismus, Dankbarkeit und reizende Erzeugnisse. Direkt auf euren Flimmerkisten, irgendwo zwischen Selbstdarstellung und Datenschutz. Mit Pommes.

Viel Freude ohne Komma

a

INSTABÄM

KURZFILMBUDE

Wird geladen...

NEUSTE KOMMENTARE